zum Hauptinhalt
Rapper Kay One, hier im vergangenen Jahr in München.
© Felix Hörhager/dpa
Tagesspiegel Plus

„Stress gab es, ja, aber ich habe keine Erinnerung“: Rapper Kay One sagt im Prozess gegen Arafat Abou-Chaker aus

Er gab zu, dass er beim letzten Gespräch mit Bushidos Ex-Manager Abou-Chaker Angst hatte. Kay One wirkte im Zeugenstand angestrengt.

Nach zehn Jahren sahen sie sich im Gerichtssaal wieder: Rapper Kay One, der aus München angereist war, und Clan-Chef Arafat Abou-Chaker, der gerade von der Villen-Zwangsversteigerung aus Potsdam kam. Als Zeuge ging der 37-jährige Kay One lässig in den Saal – und schwärmte geradezu: „Die Zeit, die ich in Berlin war, waren Bushido und Arafat die besten Freunde.“ Nie habe er erlebt, dass jemand bedroht wurde. „Wir waren eine Clique.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden