zum Hauptinhalt
Die Galeristin. Cornélia Schmidmayr eröffnete ihre Galerie im September 2021 in Berlin-Friedenau.
© Art East Gallery
Tagesspiegel Plus

Ukrainische Kunst in Berlin-Friedenau: Wenn die Queen den Corgi um den Hals trägt

In Kiew entdeckte Cornélia Schmidmayr eine experimentierfreudige und kreative Kunstszene. 2021 eröffnete sie in Berlin eine Galerie, die hauptsächlich ukrainische Künstlerinnen und Künstler vertritt.

Friedenau ist seit jeher ein bevorzugter Ort von Kreativen, Künstlern, Literaten. Etwas zurückgezogen, ein bisschen abseits der City-Hektik und der angesagten Kultur-Hotspots, aber immer noch nah genug dran am Zentrum Berlins. Direkt am Friedrich-Wilhelm-Platz, in einer Landhausvilla in der Goßlerstraße öffnete im vergangenen September eine kleine Galerie: die Art East Gallery. Sie hat einen Schwerpunkt, der heute nicht aktueller sein könnte. Die aus Paris stammende Galeristin Cornélia Schmidmayr, die die Galerie gemeinsam mit der Franko-Ukrainerin Ivanna Bertrand gründete, konzentriert sich darauf, zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler vor allem aus der Ukraine, aber auch aus ihren Nachbarstaaten zu vertreten und zu präsentieren. Die Art East Gallery hat zudem Standorte in Kiew und Paris. Im Herbst soll noch eine kleinere Dependance in Brüssel hinzukommen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden