zum Hauptinhalt
© imago/Joko
Tagesspiegel Plus

Umbenennung oder Kontextualisierung gefordert: Welche Straßennamen in Berlin-Neukölln antisemitische Bezüge haben

18 der 290 problematischen Namen, die Politologe Felix Sassmannshausen identifiziert hat, liegen in Neukölln. Die vollständige Liste, die Hintergründe und wie der Bezirk reagiert.

Die Umbenennung von Straßen mit kolonialen Bezügen war in Neukölln zuletzt häufiger Thema – etwa bei der mittlerweile ehemaligen Wissmannstraße (heute: Lucy-Lameck-Straße) und der Woermannkehre. Ein neues Dossier des Politikwissenschaftlers Felix Sassmannshausen nimmt nun weitere Straßennamen in den Blick: Jene, die einen antisemitischen Bezug haben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden