zum Hauptinhalt
Zebrastreifen sind eine Möglichkeit, die Stadt für ältere Menschen sicherer zu machen. (Symbolbild)
© Imago Images
Tagesspiegel Plus

80-Jährige ist die erste Verkehrstote 2022: Fast täglich verunglücken alte Menschen auf Berlins Straßen

Am Mittwoch starb eine Seniorin, nachdem sie von einem Autofahrer gerammt worden war. Das Unglück steht für ein Problem, das immer größer wird – und Abhilfe verlangt.

Von Stefan Jacobs

Knapp eine Woche nach Beginn dieses Jahres ist die erste Verkehrstote zu beklagen: Mittwochabend starb eine 80-Jährige, nachdem sie beim Überqueren der Storkower Straße in Prenzlauer Berg vom Auto eines 61-Jährigen gerammt worden war. Auch das letzte Opfer im alten Jahr war eine 80 Jahre alte Fußgängerin. Sie war am Tag vor Silvester in der Sundgauer Straße in Zehlendorf auf dem Weg zum Einkaufen von einem Lkw neben einem Supermarkt überrollt worden.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden