zum Hauptinhalt
© Yannes Kiefer für den Tagesspiegel
Tagesspiegel Plus

Unterschätzt, gefürchtet, oben angekommen: Wie Raed Saleh zum mächtigsten Mann der Berliner SPD wurde

Ohne Raed Saleh wäre Franziska Giffey als Regierende Bürgermeisterin undenkbar. Auf dem Parteitag am Sonntag könnte er seine Teamkollegin erstmals überflügeln.

Von Julius Betschka

Hallo, Tachchen! Man kann mit Raed Saleh nicht weiter als fünf Meter durch die Altstadt von Spandau laufen, ohne dass er seine Begrüßung aufsagen muss. Herr Saleh hier, lieber Raed dort. Hallo, Tachchen! Danke, lieber Raed! Erinnern Sie sich an mich, Herr Saleh? Natürlich, Raed Saleh erinnert sich. Erinnern, das ist seine Spezialdisziplin. Hallo, Tachchen!

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden