zum Hauptinhalt
Rund 2000 Kilometer lang ist das mit den Berliner Vattenfall-Kraftwerken verbundene Fernwärmenetz.
© Imago / Olaf Wagner/Imago
Tagesspiegel Plus

Heizen mit weniger Kohle und Gas: Vattenfall ist heiß auf Berlins Müll

Der Versorger fordert von der Politik mehr Tempo beim Umbau der Wärmeversorgung - und sieht reichlich ungenutzte Potentiale auch für private Kunden.

Von Stefan Jacobs

Es war eine Punktlandung, die so nicht geplant war: Am Tag nachdem der Bund die Frühwarnstufe des Notfallplans Gas aktiviert hatte, präsentierte Vattenfall am Donnerstag einen Zwölf-Punkte-Plan zur Wärmewende – für Klimaschutz und Versorgungssicherheit. Das Unternehmen betreibt in Berlin neun Heizkraftwerke. Fünf davon werden mit Erdgas befeuert, zwei mit Steinkohle, eins mit Biomasse und eins bezieht seine Energie aus dem heißen Dampf der benachbarten Müllverbrennungsanlage der BSR in Ruhleben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden