zum Hauptinhalt
Wer im Internet Konten eröffnen oder Verträge unterzeichnen möchte, muss sich bei jedem Anbieter einzeln ausweisen. Verimi will das vereinfachen und persönliche Daten zentral speichern.
© imago images/YAY Images
Tagesspiegel Plus

Weitere Vorwürfe von Ex-Mitarbeitern: Datenschutzbehörde prüft Berliner Identitätsplattform Verimi

Nach einer Datenpanne läuft eine tiefer gehende Prüfung der Datenschutzaufsicht. Ehemalige Beschäftigte werfen dem Unternehmen eine „Vertuschungskultur“ vor.

Die Berliner Datenschutzbeauftragte prüft den Identitätsdienstleister Verimi auf mögliche Datenlecks. Die IT-Sicherheitsexpertin Lilith Wittmann und ehemalige Beschäftigte werfen dem Unternehmen vor, Grundlagen des Datenschutzes zu missachten. Brisant ist der Fall auch, weil Verimi demnächst digitale Identitäten für 8,7 Millionen Versicherte der Barmer Krankenkasse bereitstellen soll. 

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden