zum Hauptinhalt
Mann an Bootsdeck stehend
© mauritius images/Malte Jäger
Tagesspiegel Plus

Der Wasserkreislauf in der Hauptstadtregion: Wie lange reicht das Wasser in Berlin noch?

Trotz anhaltender Dürre sind die Pegel der fürs Trinkwasser wichtigen Berliner Gewässer noch konstant. Warum aus Berlin mehr Wasser abfließt als nachkommt – und wer besonders viel verbraucht.

Von Stefan Jacobs

Die Frage, wie weit und wie lange das Wasser in Berlin noch reicht, wird immer dringlicher, je länger das Wetter so außergewöhnlich trocken bleibt wie in den vergangenen Jahren. Dass die Pegel der zur Trinkwassergewinnung unentbehrlichen Berliner Gewässer auch im vierten Dürrejahr seit 2018 noch konstant sind, liegt nicht nur an der Stauhaltung entlang von Havel und Spree, sondern auch an einigen Kuriositäten des Berliner Wasserkreislaufs.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden