zum Hauptinhalt
Vater und Kind bei Hausaufgaben.
© imago images/Westend61
Tagesspiegel Plus

Wie man Kinder motivieren kann: „Die Küche ist ein guter Ort zum Lernen“

Manche Kinder haben schon in der ersten Klasse keine Lust auf Schule. Lerncoach Fabian Grolimund gibt Eltern Tipps und erklärt, warum Belohnungen nicht viel bringen

Von Daniela Martens

Herr Grolimund, es gibt Kinder, die haben schon in der ersten Klasse keine Lust auf Schule. Wie erleichtern Eltern und Lehrer solchen Kindern den Einstieg?
Bei manchen Kindern liegt es einfach daran, dass sie von den vielen neuen Eindrücken etwas überfordert sind. Eltern von solchen Kindern sollten darauf achten, dass es für das Kind nicht zu viel wird. Erstklässler sollten dann nicht unbedingt noch ein neues Hobby anfangen. Wichtig ist: nicht korrigieren, sondern in erster Linie Interesse zeigen. Das Kind zeigen zu lassen: Schau mal, was ich schon kann. Eltern können sich mit dem Kind über das, was es lernt, freuen und sich mit Kritik und Sorgen zurückzuhalten. Sie können dem Kind zeigen, wofür es das Gelernte brauchen kann. Sie können sagen: „Du lernst jetzt etwas in der Schule, das zum Großsein dazu gehört. Jetzt kannst du bald selbst eine Geschichte lesen und jemandem einen Brief schreiben.“ Es ist wichtig, dem Kind zu zeigen: Es erschließt sich für dich eine neue Welt, durch das, was du in der Schule lernst.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden