zum Hauptinhalt
Mit 29.623 Gemeindegliedern hat Bistum Görlitz gegenüber 2020, wo es noch 29.790 Mitglieder hatte, kaum Verluste zu verzeichnen.
© IMAGO/imagebroker/bildbaendiger
Tagesspiegel Plus

„Wir feiern die Heilige Messe auf Deutsch und Polnisch“: Wie ein Bistum in Brandenburg sich gegen den Austrittstrend der Kirche behauptet

Die katholischen Gemeinden im Süden Brandenburgs und im Osten Sachsens verzeichnen stabile Mitgliedszahlen. Bischof Wolfgang Ipolt erklärt die Hintergründe.

Bundesweit verliert die katholische Kirche Mitglieder: Mehr als 350.000 Austritte gab es im Jahr 2021. Doch beim Blick in die Statistik ragt ein kleines Bistum regelmäßig heraus: Mit 29.623 Gemeindegliedern hat das im Süden Brandenburgs und im Osten Sachsens gelegene Bistum Görlitz, das von der tschechischen Grenze bis nach Eisenhüttenstadt und Storkow reicht, gegenüber 2020, wo es noch 29.790 Mitglieder hatte, kaum Verluste zu verzeichnen. Ein Gespräch mit Bischof Wolfgang Ipolt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden