zum Hauptinhalt
© Arno Burgi/picture alliance / dpa

„Wir haben alle Angst“ : Sind Leasing-Pflegekräfte Infektionsquelle oder unentbehrliche Hilfe?

Viele der von Zeitarbeitsfirmen an Heime ausgeliehenen Pfleger arbeiten trotz Corona-Gefahr weiter, obwohl sie Dienste ablehnen könnten. Zwei von ihnen berichten von ihrem Alltag zwischen Pflichtgefühl und Schnelltest.

Von Ingo Bach

Eigentlich hätte Stephan Jachmann einen guten Grund, seine Berufswahl als Altenpfleger zu bereuen. Denn sie hat ihn krank gemacht. Covid-19. Tagelang lag Jachmann Anfang November mit Fieber über 38 Grad im Bett. Heftiger Husten plagte ihn. „So, als ob einem ein Elefant über die Brust läuft“, sagt er. Zur gleichen Zeit hat es auch seinen Ehemann erwischt. Neben dem Fieber und Husten kam bei ihm noch der vorübergehende Verlust seines Geruchs- und Geschmackssinns hinzu.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden