zum Hauptinhalt
© dpa / Christoph Soeder

„Wohnraum ist wie Gold oder Öl“ : So könnten die Mieten in Berlin dauerhaft niedrig bleiben

Lernen wir aus Fehlern von London und Paris. Nicht Investoren sind das Problem, sondern die Politik. Ein Lösungsvorschlag für die Wohnungskrise.

Von Hamid Djadda

Wer wissen will, wie es Berlin ergehen wird, wenn wir nicht bald etwas ändern, muss nur nach London, New York oder Paris schauen: Die soziale Schere öffnet sich immer weiter und drängt Menschen aus ihren gewohnten Wohngebieten in die armen Randlagen, Kleingewerbe verschwindet. Dieser Prozess ist oft beschrieben worden. Die sogenannte Gentrifizierung scheint unaufhaltsam.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden