zum Hauptinhalt
Zwischen Belgin Gündüz (links) und Berrak Sue Sarikaya liegen 25 Jahre.
© Sven Darmer
Tagesspiegel Plus

Zwischen türkischer und deutscher Kultur: „Eine Frau zu werden, bedeutete früher für mich, deutsch zu werden“

Zwei Cousinen gehen einen anderen Weg, als ihre türkische Familie für sie vorgesehen hat. Doch auch in der deutschen Gesellschaft fühlen sie sich nicht frei.

Von Mascha Malburg

Zwischen Belgin Gündüz und Berrak Sue Sarikaya liegen 25 Jahre. Während Gündüz in den Siebzigern als Tochter von Gastarbeitern groß wurde, war für Sarikayas Mutter in den Neunzigern klar, dass sie mit ihrer Tochter für immer in Deutschland bleiben wird. „Belgin Abla“ - Schwester Belgin, nennt die Jüngere die Ältere, auch wenn sie Cousinen sind. 2015 zog Sarikaya zum Studieren nach Berlin – und kam bei Gündüz in Wilmersdorf unter.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden