zum Hauptinhalt
© Tagesspiegel / Tagesspiegel

Das Anti-Cookiemonster : Google strebt jetzt endgültig die Daten-Weltherrschaft an

Google will auf Cookies von Drittanbietern verzichten. Für mehr Privatsphäre der Nutzer und Nutzerinnen, heißt es. Doch daran gibt es erhebliche Zweifel.

Von Sebastian Christ

Am Mittwoch verkündete Google eine vermeintliche Revolution: Der Plattformbetreiber aus den USA, der gerne auch mal als „Datenkrake“ apostrophiert wird, will auf Drittanbieter-Cookies verzichten und auch keine Ersatztechnologien einführen, um Nutzer im Netz zu identifizieren. „Menschen sollten nicht länger das Tracking im Internet akzeptieren müssen, um die Vorteile relevanter Werbung zu nutzen“, hieß es in einem entsprechenden Blogbeitrag von Google. 

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden