zum Hauptinhalt
Die Spätgeborenen. Laura Helene Rau (l-r), Tochter des ehemaligen Bundespräsidenten Rau, Christina Rau, Witwe des ehemaligen Bundespräsidenten Rau, Elke Büdenbender, Frau von Bundespräsident Steinmeier, Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Daniela Schadt, Lebensgefährtin des ehemaligen Bundespräsidenten Gauck, und Barbara Wichelhaus, Tochter von Gustav Heinemann, bei der Matinee zum 125. Geburtstag von Hilda Heinemann, Ehefrau des früheren Bundespräsidenten Gustav Heinemann teil. 
© dpa
Tagesspiegel Plus

Eine Vorkämpferin der Inklusion: Bewusst unbequem

Im Schloss Bellevue wurde die frühere First Lady Hilda Heinemann geehrt, die sich gegen die Ausgrenzung behinderter Menschen engagierte, als man damit noch aneckte.

Als noch niemand daran dachte, setzte sich Hilda Heinemann für behinderte Menschen ein. Die deutsche First Lady der frühen 1970er Jahre erregte manchen Anstoß mit ihrem unkonventionellen Auftreten. Längst weiß man, wie richtig und wegbereitend ihr Handeln für die Inklusion war.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden