zum Hauptinhalt
© Felix Möller/TSP
Tagesspiegel Plus

Partner zum Wohlfühlen, für Sex, zum Lachen gesucht: Onlinedating kann ganz furchtbar sein - furchtbar nervig

Jeder Dritte sucht im Internet nach Liebe. Doch die Sitten sind roh. Hier erzählen Karlotta, Thore und Paul, wie bei Tinder und Co. aus Lust Frust wird.

Meistens ist Karlotta die, die irgendwann nicht mehr zurückschreibt, den Kontakt abbricht. Jemanden „ghostet“, wie das im Internet heißt. Meistens liegt es daran, dass sie zu viele Konversationen gleichzeitig betreibt, ihr das Schreiben zu mühsam ist oder die Männer zu aufdringlich werden. Sie kennt ihr Gegenüber ja kaum.

Da war zum Beispiel dieser eine, den sie bloß ein Mal traf. Gleich danach schrieb er wieder.

00.27 Uhr: „Es wäre echt schön, dich wiederzusehen. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich die Kriterien für ein zweites Date nicht ganz erfüllt habe :D“
10.30 Uhr: „Es sei denn, ich würde dich heute mit Kaffee am Bett wecken ;-)“
10.32 Uhr: „Ich mag übrigens dein neues Profilbild.“

Zwei Tage später:

21.10 Uhr: „Hey, hoffe es geht dir gut. Für jemanden, der eine gute Zeit hatte, bist du ganz schön unerreichbar haha. Vielleicht hast du Angst beim Squash von mir den Hintern versohlt zu bekommen?“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden