zum Hauptinhalt
© Mario De Fina/picture alliance/dpa
Tagesspiegel Plus

Danke, für mich nicht: Immer mehr Menschen leben abstinent

Die Sonne geht unter, her mit dem Drink. Diese Gewohnheit wollen viele ändern - und vernetzen sich in großen Communities. Ist bald das ganze Jahr „Dry January“?

Von Bettina Homann

| Update:

Nüchternheit. Das klingt nach dem kargen Interieur protestantischer Kirchen, weißen Wände und harten Bänken, zweckmäßig und leidenschaftslos. Nach Spaß jedenfalls nicht. Trinken und Trunkenheit gehören zur menschlichen Kultur. Die Geschichte unserer Spezies ist eine alkoholisierte seit unsere Jäger-und Sammler-Vorfahren die ersten vergorenen Früchte fanden. Der amerikanische Archäologe Patrick E. McGovern deutet das Sesshaftwerden in direktem Zusammenhang mit dem Wunsch nach der systematischen Produktion alkoholischer Getränke. Der Rausch scheint ein grundlegendes menschliches Bedürfnis zu sein. Keine Gesellschaft ist bekannt, die ohne psychoaktive Substanz auskommt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden