zum Hauptinhalt
Raffiniert. Die Maschinen in Schwedt sind darauf ausgelegt, das schwere russische Öl zu verarbeiten. Und nur das.
© REUTERS
Tagesspiegel Plus

„Das ist jetzt doof mit der Abhängigkeit, klar“: Schwedt – die Stadt an Moskaus langer Leine

Deutschland braucht immer weniger Öl aus Russland. Doch Schwedt kann nicht darauf verzichten – und fürchtet durch den geplanten Boykott den Untergang. Mal wieder.

Von Kai Müller

Es könnte das Ende sein. Da sind sie sich sicher. Wenn russisches Öl nicht mehr durch die Pipeline fließt, wie es das einigermaßen verlässlich seit 1962 tut, wäre Schwedt erledigt. „Die sind deshalb alle ziemlich sauer hier“, sagt ein Herr von 81 Jahren, runder, weißhaariger Kopf, stämmige Statur.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden