zum Hauptinhalt
© Getty Images/iStockphoto
Tagesspiegel Plus

Zisch, Plopp, Quetsch: Wie Druck die Küche geprägt hat

Wie kommen die Bläschen in den Champagner? Wie der Espresso in die Tasse? Einige der wichtigsten kulinarischen Fortschritte der letzten Jahrhunderte haben mit Physik zu tun.

Von Ferdinand Dyck

Wollte man die Bedeutung des Drucks für Kulinarik und Literatur auf einen Nenner bringen, dann lautete er: Tempo. Der moderne Buchdruck revolutionierte um 1450 die Publizistik, indem er ihr einen neuen Takt vorgab. Altes und neues Testament ließen sich plötzlich innerhalb von Stunden zu Papier bringen. Handschriftlich hatte es – inklusive Illustrationen – vorher mitunter Jahre gedauert. Auch einige der erfolgreichsten technologischen Innovationen der modernen Küche basierten auf dem simplen Prinzip: Druck spart Zeit.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden