zum Hauptinhalt
© AFP/Jens Schlüter
Tagesspiegel Plus

Ex-Verfassungsschutzchef als CDU-Kandidat: Hans-Georg Maaßen kämpft auf eigene Rechnung

Gegen Angela Merkels Erbe, für „Zigeunersoße“, mit einer DDR-Sportlegende als Kontrahent: Hans-Georg Maaßen will in den Bundestag. Und dort noch mehr Unruhe stiften.

Hans-Georg Maaßen weiß, wie man den Menschen hier schmeichelt. „In Südthüringen“, sagt er, „sehe ich Leute, mit einem geraden Rücken, einer klaren Orientierung. Leute, die sich nicht verbiegen lassen.“ Die Menschen im Osten hätten generell ein feines Sensorium, lobt Maaßen. Er blickt von der Bühne in die Gesichter seiner Zuhörer. „Ein schleichendes Hineinwachsen in den Sozialismus spüren viele Menschen im Westen gar nicht. Während im Osten viele sagen: Halt, das hatten wir schon mal.“ Und in Südthüringen gefalle es ihm zudem, dass es hier keine Bratwürste mit Majoran und Kümmel gebe.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden