zum Hauptinhalt
Rafia Zakaria
© AJ Mast/Guardian/eyevine
Tagesspiegel Plus

Feindbild „alte weiße Frau“: Wie Rafia Zakaria Feminismus neu denken will

Die Frauenbewegung ist über Women of Color hinweggetrampelt, sagt Rafia Zakaria. Die Anwältin über Privilegien, Leidensfähigkeit und Brustimplantate.

Frau Zakaria, Ihr Buch „Against White Feminism“ ist in Großbritannien und den USA bereits erschienen und hat dort viel Empörung ausgelöst. Sie rechnen darin mit dem „weißen Feminismus“ ab. Was genau soll das sein?
Ich meine damit keine Hautfarbe, sondern die Vorherrschaft weißer Ideen und Kultur im Feminismus. Im Ringen um die Gleichheit mit weißen Männern ist am Ende über Women of Color auf allen Kontinenten hinweggetrampelt worden. Wenn wir nicht in der Lage sind, die weißen Privilegien aus dem Feminismus zu eliminieren, wird es in Zukunft keinen Feminismus mehr geben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden