zum Hauptinhalt
Seit 6000 Jahren werden sie kultiviert, 4000 Sorten gibt es: Chilischoten. Nicht bei allen Arten sind Fleisch, Kerne und Pulver eine scharfe Sache. Rot, gelb, grün - an der Farbe lässt sich das nicht ablesen.
© Foto: i-stock
Tagesspiegel Plus

Faszination Schärfe: Wo man sich in Berlin den Mund verbrennen kann

Feurige asiatische und mexikanische Gerichte werden immer beliebter. Ihre wichtigste Zutat: Chili. Warum die Schote, nicht Frucht, nicht Gemüse, so gesund ist - und wie Profis sie zubereiten

Von Felix Denk

Chiliöl zuzubereiten, sagt Ash Lee, sei für sie wie Meditieren: „Man muss fast nichts tun, aber immer dabeibleiben.“ Dreimal die Woche steht die 36-jährige Chinesin in der Reichenberger Straße an der großen Pfanne, in der bei niedriger Hitze kiloweise Chilischoten rösten.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden