zum Hauptinhalt
Künstlerin Katharina Grosse in ihrem Atelier.
© Art/Beats / Robert Schittko
Tagesspiegel Plus

Interview mit Künstlerin Katharina Grosse: „Ich mache Krach mit der Spraypistole“

Die Berlinerin hat vielen Menschen den Corona-Sommer mit einer knallbunten Ausstellung im Hamburger Bahnhof verschönert. Hier spricht sie von Spleens, und warum sie sich von Netflix abgemeldet hat.

Von

| Update:

Katharina Grosse zählt zu den international erfolgreichsten und vielseitigsten Künstlerinnen ihrer Generation. Die 58-Jährige arbeitet gern raumgreifend und braucht keine Leinwände, um zu malen, hat Möbel, Stoffe, Treppenhäuser und Ruinen als Untergrund benutzt. Ihre Ausstellung „It Wasn’t Us“ ist noch bis zum 10. Januar 2021 im Hamburger Bahnhof zu sehen (derzeit wegen der Auflagen geschlossen). In der Galerie Johann König läuft außerdem bis zum 18. Dezember „At 30 paces she could split a playing card“ von Grosse. Galerien dürfen auch im November öffnen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden