zum Hauptinhalt
Mehr als zwei Millionen Nutzer hat Mastodon mittlerweile.
© IMAGO/Westend61
Tagesspiegel Plus

Ist Mastodon das bessere Twitter?: „Wir wollen mit unserer Software kein Geld machen“

Eugen Rochko betreibt das soziale Netzwerk Mastodon. Hier eklärt er seine Haltung zu freier Meinungsäußerung – und wann Server der Polizei zu melden sind.

Herr Rochko, es gibt Berichte, wonach Nutzer Twitter aus Protest gegen die Übernahme durch Elon Musk verlassen und zu Mastodon wechseln. Welche Chance bietet das für ihr soziales Netzwerk?
Das ist eine gute Gelegenheit, damit viele Nutzer Mastodon entdecken, und das Netzwerk als ernst zu nehmende Alternative zu Twitter begreifen. Nach ersten Berichten über die Übernahme durch Musk sind unsere Nutzerzahlen in wenigen Tagen um mehr als 180.000 gestiegen. Der Vorgang zeigt aber auch, wie verletzlich Plattformen wie Twitter durch eine feindliche Übernahme von reichen Einzelpersonen sein können. Das ist beunruhigend, denn große Teile unserer Gesellschaft sind von Twitter abhängig, was Nachrichten und die Kommunikation mit der Öffentlichkeit angeht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden