zum Hauptinhalt
© Doris Spiekermann-Klaas

Unterwegs mit einem Lieferdienst-„Rider“ : „Natürlich verdiene ich zu wenig für das, was ich mache“

Vier Stunden, 14 Bestellungen, 42,6 Kilometer: Arian Berndt fährt für „Wolt“ Essen aus. Lieferdienste stehen derzeit häufig in der Kritik. Zu Recht?

Von Nina Breher

Als Arian Berndt vom Rosa-Luxemburg-Platz kommend die Schönhauser Allee in Richtung Prenzlauer Berg erklimmt, den Arm nach links reckt und mit der flachen Hand auf eine der seltenen Lücken im Stadtverkehr zeigt, spurt das Monstrum. Wenn jemand einen Lkw dazu bewegt, einem hageren Mann die Vorfahrt zu gewähren, dann Berndt. Er reckt die Faust in die Luft, zum Dank, und zieht rüber auf die linke Spur.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden