zum Hauptinhalt
© Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa & Privat, Montage: Tsp

Das Dilemma : 32-Jährige starb infolge von Impfung mit Astrazeneca

Ein Stich, zwölf Tage später ist Dana Ottmann tot. Die Mutter forderte Aufklärung – und hat jetzt Gewissheit. Bei Corona-Kranken kämpfe man um jedes Leben, sagt sie. Doch das Schicksal ihrer Tochter soll hinnehmbar sein?

Von Maris Hubschmid

| Update:

Dana Ottmann starb an einer Hirnblutung, zwölf Tage nach ihrer Impfung mit Astrazeneca. Sie wurde 32 Jahre alt. Dass es einen Zusammenhang zwischen der Blutung und der Impfung gibt, war lange ungeklärt – jetzt gibt es Gewissheit.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden