zum Hauptinhalt
© Edith Held
Tagesspiegel Plus

„Keinohrhasen“-Erfinderin Anika Decker ist wütend: „Sie wollten mich in die Schlampenecke stellen“

Drehbuchautorin Anika Decker über ihren neuen Film „Liebesdings“, Weinkrämpfe am Set, ihren Beinahtod und ihren Rechtsstreit mit Til Schweiger.

| Update:

Frau Decker, Sie sind für einige von Deutschlands erfolgreichsten Filmkomödien verantwortlich, haben die Drehbücher von „Keinohrhasen“ und „Rubbeldiekatz“ geschrieben, bei „Traumfrauen“ auch Regie geführt. In Ihrem neuen Film „Liebesdings“ trägt Elyas M’Barek eine flauschige, orchideenartige Klitoris auf dem Kopf und fällt in eine Riesenvulva ...
... da haben wir uns am Set alle reingelegt! Wir haben ja im Winter gedreht, es war kalt, also haben wir uns zwischendurch in diese weich gepolsterten Schamlippen gekuschelt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden