zum Hauptinhalt
Pittiplatsch, aufgenommen am Set im Studio Hamburg.
© dpa/Daniel Reinhardt
Tagesspiegel Plus

Ein TV-Kobold wird 60: Nach Pittiplatschs erstem Auftritt wurde er von Pädagogen beschimpft

Trotz „Peppa Wutz“ und „Paw Patrol“: Die „Sandmännchen“-Figur Pittiplatsch hat ihren eigenen Kopf – und zieht Kinder bis heute magisch an.

Von Sarah Borufka

Wer wissen will, welch magische Anziehungskraft Pittiplatsch, diese vermeintlich altbackene Figur aus dem DDR-Fernsehen, auf Kinder auch heute noch besitzt, der möge sich nur einmal einige Minuten in der Nähe der Bank im Tierpark Berlin aufhalten, gleich gegenüber vom Terrassencafé Kakadu, auf der seit April eine überlebensgroße Figur des kleinen, frechen Kultkobolds sitzt. Kleine Jungen und Mädchen klettern im Minutentakt neben Pitti (den „Lieben“, wie er sich auch nennt), Eltern knipsen auf ihren Smartphones die Erinnerung, die Bank ist einer der Hotspots im Tierpark.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden