zum Hauptinhalt
© picture alliance/AP Photo/Jae C. Hong, File
Tagesspiegel Plus

Aus dem Inneren der „Playboy Mansion“: „Es ging auch um Alkohol- und Drogenexzesse, mit denen sie gefügig gemacht werden sollten“

Was sind die „Secrets of Playboy“? Das Ex-„Playmate“ Miki Garcia gibt Einblicke in die dunklen Seiten des Bunny-Business.

Frau Garcia, Sie waren nicht nur „Playmate“, sondern auch „Director of Promotions“ im Unternehmen von Hugh Hefner. Was war Ihre Aufgabe?
Zuerst schaute ich mich nach zukünftigen „Playmates“ um. Ich war sozusagen „Playmate Hunter“. In der Position des „Director of Promotions“ war ich dann für die Mädchen auch eine Art Lehrerin. So gab ich ihnen Ratschläge, wie sie sich in der Öffentlichkeit, vor allem der Presse gegenüber zu verhalten hatten. Das ging von der Auswahl der Kostüme über Gesprächsinhalte, die zwar sexy, aber nicht zu freizügig sein sollten. Ich stärkte ihr Selbstbewusstsein. Sie waren jung und voller Energie. Sie hatten bei diesen Terminen das Gefühl, die ganze Welt vor sich zu haben!

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden