zum Hauptinhalt
Seit Juli 2016 ist Patricia Schlesinger Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg. Am Donnerstag entscheidet der Rundfunkrat über eine Verlängerung ihrer Amtszeit. Einen Gegenkandidat wurde nicht zugelassen. Foto: RBB/Thorsten Klapsch
© rbb/Thorsten Klapsch
Tagesspiegel Plus

Vor der Wahl der RBB-Intendantin: Warum Patricia Schlesinger eine zweite Amtszeit braucht

Patricia Schlesinger hat im RBB einiges erreicht hat – aber es gibt noch gewaltige Baustellen in der Zweiländeranstalt.

Auf der Tagesordnung des Rundfunkrates des RBB am kommenden Donnerstag steht ein besonderer Programmpunkt: Die Wahl der neuen, alten Intendantin des Rundfunk Berlin-Brandenburg für weitere fünf Jahre. Zwar hat es nach der obligatorischen Ausschreibung des Postens drei Bewerber gegeben, doch die wurden von der Wahlfindungskommission als zu leicht befunden, um gegen Amtsinhaberin Patricia Schlesinger anzutreten. Die Linke drängte zwar auf einen Gegenkandidaten. Aber das wurde verworfen – wem wollte man zumuten, sich dieser aussichtslosen Aufgabe zu stellen?

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden