zum Hauptinhalt
Tinderdate
© Getty Images/Tetra images RF
Tagesspiegel Plus

Das längste Tinderdate der Welt : Wie aus einem Abschiedsdrink eine Beziehung wurde

Es ist ihr letzter Tag in der fremden Stadt. Trotzdem verabredet Yara sich. Und hat ihren ersten One-Night-Stand – oder auch nicht. Eine wahre Liebesgeschichte aus Berlin.

Von Helena Piontek

| Update:

Yara ist nervös. Sie sitzt in der U-Bahn auf dem Weg zu ihrem ersten Tinder-Date, es ist Donnerstagabend ein paar Tage vor Weihnachten. In Berlin, wo sie eigentlich wohnt, hätte sie sich nie getraut, sich bei einer Dating-App anzumelden. Auch wenn Onlinedating für viele längst normal ist, Yara fühlt sich immer noch komisch dabei.

Sie will sich ausprobieren, Spaß haben

Als sie erfuhr, dass sie ein paar Wochen in einer anderen europäischen Hauptstadt arbeiten wird, nahm sie sich vor: Dort will ich auch einfach mal ganz unverbindlich daten. Yara, damals 28, hatte noch nie einen One-Night-Stand. Sie will sich ausprobieren, Spaß haben.

Yara holt ihr Handy aus der Manteltasche und öffnet noch mal das Profil. Ihr wird warm in ihrem Wintermantel. Nero, 25, dazu vier Bilder und eine Zeile Beschreibung: „Ich mag Linien.“ Mehr nicht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden