zum Hauptinhalt
Jens Greve, an Parkinson erkrankter Berliner, der mit Tischtennis seine Krankheit bekaempft und jetzt in Berlin sogar eine WM für erkrankte TT-Spieler organisiert. 
Copyright: Sven Darmer, 2. 9. 2021
© Sven Darmer
Tagesspiegel Plus

Partien gegen das Zittern: Wie ein Berliner mit Tischtennis Parkinson besiegen will

Millionen Menschen leiden unter Parkinson. Die Krankheit ist unheilbar. Trotzdem hat Jens Greve ihr den Krieg erklärt. Seine Waffe: der Tischtennisschläger.

Die Woche vor der Weltmeisterschaft beginnt früh. Wie eigentlich jeder Tag im Leben von Jens Greve. Seit 7.30 Uhr steht er unten im Keller seines Hauses in Berlin-Zehlendorf und schlägt Tischtennisbälle über das Netz. Ihm gegenüber Hartmut Lohse, Greves Trainer. Wie eine feinjustierte Maschine bringt er die Bälle auf Greves Rückhand. „Ruhe“, sagt Lohse, „du bist zu schnell. Lass dir ein bisschen Zeit.“

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden