zum Hauptinhalt
Fächerübergreifender Unterricht und mehr Projektarbeit könnten das Lernen attraktiver machen und Kompetenzen wie soziale Intelligenz schulen
© Imago / Ikon Images
Tagesspiegel Plus

In die Schule der Zukunft dank Corona?: Was Reformer wollen und Kinder sich wünschen

Die Pandemie hat die Bildungsmisere überdeutlich gemacht. Darin liegt eine Chance, Lernen völlig neu zu denken

An einem frostigen Tag Mitte Januar steht Anastasia Schönfeld, 32 Jahre alt, in ihrem WG-Zimmer im fünften Stock eines Wilmersdorfer Mietshauses. Auf ihrem Laptop erscheinen zwei Kinder ihrer zweiten Klasse, ihr Schreibtisch ist voll mit Heften, Stiften, Klebezetteln, eine Tischlampe spendet warmes Licht. Bevor der digitale Unterricht beginnt, öffnet die Grundschullehrerin das Fenster. Draußen ist es so stürmisch wie die Lage der Lehrer:innen in der Pandemie. Ein merkwürdig heftiges Schneegewitter wütet durch die Straßen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden