zum Hauptinhalt
Mir macht es mehr Spaß, mich ausgiebig mit einer Sache zu beschäftigen als fünfmal kurz mit verschiedenen Dingen, sagt der 56-Jährige.
© Doris Spiekermann-Klaas TSP
Tagesspiegel Plus

Der Berliner Stararchitekt Arno Brandlhuber: „Mein geliebter Beton verschwindet“

Aus Kirchen machte der Architekt Galerien. Nun will Arno Brandlhuber Wohnraum für Füchse in der Stadt schaffen – denn die soll allen gehören. Schönheit? Ist ihm egal. 

Von

Herr Brandlhuber, Sie wollen mit dem Galeristen Johann König den vom Abriss bedrohten Mäusebunker retten, das Tierversuchslabor der Charité in Lichterfelde. Was reizt Sie an einem so brachialen Bau, in dem Tiere getötet wurden?
Der ist hochgradig kontaminiert und, völlig klar, die vielleicht radikalste Tierversuchsarchitektur in Deutschland. Aber so ein Gebäude finden Sie weltweit in dieser Klarheit nicht. Mit dieser Härte. Die Anlage ist eins der wenigen eindeutigen Beispiele für nutzungsbedingte Architektur: eine Hülle für einen ganz bestimmten Inhalt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden