zum Hauptinhalt
Amber Heard
© Getty Images/Hulton Archive, AFP/Steve Helber, Montage: Tsp
Tagesspiegel Plus

Von Hysterie zur „toxischen Weiblichkeit“: Der Hass gegen Amber Heard hat eine lange Tradition

Neue Medien, alte Frauenbilder: Der Prozess von Johnny Depp gegen Amber Heard ist zu Ende gegangen – die Folgen sind verheerend.

| Update:

Umbringen wolle er Amber Heard, schreibt Johnny Depp. Und dann Sex mit ihrem verbrannten Körper haben, um sicherzugehen, dass sie auch wirklich tot sei. Diese Textnachricht schickte der Schauspieler einem Freund, seine Worte musste er in einem Gerichtssaal in Virginia laut vorlesen. Auch Audio-Dateien wurden abgespielt. „Drück deine Zigaretten auf jemand anderem aus“, schreit Amber Heard in einer. „Halt die Klappe, Fettarsch“, antwortet Depp. Die einstigen Ehepartner sitzen mit stoischen Mienen auf ihren Plätzen, während die Aufnahme zu hören ist.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden