zum Hauptinhalt
© AFP / Adrian Dennis

Warum psychische Begleitung wichtig ist : „Fehlgeburten sind ein Tabu“

Die Hebamme Katharina Kerlen-Petri über mangelnde Unterstützung, die Rolle der Ärzte und den Aufruf von Herzogin Meghan.

Von Daniela Martens

Wie oft wenden sich Frauen während oder nach einer Fehlgeburt an Sie?
Das passiert sehr selten. Weil die wenigsten Frauen wissen, dass Hebammen auch bei Fehlgeburten begleiten. Wenn sich Frauen an mich wenden, ist es fast immer so, dass es nicht das erste Kind ist und sie mich schon von einer vorherigen Schwangerschaft kennen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden