zum Hauptinhalt
Bärchenwurst
© Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/dpa
Tagesspiegel Plus

„Wir essen Tiere, weil wir Tiere sind“: Gibt es ein Recht aufs Kotelett? „Natürlich nicht“

Qualle hat er schon gegessen. Hund mit Reis würde er probieren. Philosoph Thomas Macho über Schuld, Schlachten mit Kindern, Kannibalismus und Bärchenwurst.

Von

Herr Macho, Sie beschäftigen sich als Philosoph seit Jahrzehnten mit der Beziehung von Mensch und Tier. Jüngst erschien Ihr Buch „Warum wir Tiere essen“. Wann haben Sie das letzte verspeist?
Ich habe tatsächlich lange kein Fleisch mehr gegessen. Während der Lockdowns habe ich mir das fast völlig abgewöhnt.

Was heißt „fast völlig“?
Wenn ich eingeladen werde, esse ich schon einmal Fleisch. Da kommt man sich sonst ein wenig rigid und unhöflich vor. Mit war wichtig, auch im Buch nie so zu tun, als wäre ich der perfekte Veganer.

Thomas Macho, 69, lebt in Wien und Berlin.
Thomas Macho, 69, lebt in Wien und Berlin.
© Doris Spiekermann-Klaas / TSP

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden