zum Hauptinhalt
Melissa Lucio mit ihrem ältesten Sohn John
© picture alliance / ASSOCIATED PRESS
Tagesspiegel Plus

Hinrichtung im letzten Moment gestoppt: Der Kampf um Gnade für Melissa Lucio

Am Mittwoch sollte die 53-Jährige als erste Latina in Texas mit einer Giftspritze getötet werden. Sie wurde verurteilt, ihre Tochter ermordet zu haben. Viele halten sie für unschuldig. Jetzt muss der Prozess neu aufgerollt werden.

| Update:

Am 27. April sollte Melissa Lucio sterben. Seit 2008 saß sie in Texas im Todestrakt. Zwei Tage vor ihrer Hinrichtung mit der Giftspritze hat das Texas Board of Pardons and Paroles angeordnet, die Hinrichtung zu stoppen, das Gericht muss den Fall neu verhandeln, die Beweise für ihre Unschuld zu prüfen.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden