zum Hauptinhalt
Die Ermittlung des Pflegegrades entscheidet auch über die Höhe der Leistungen.
© imago/Westend61
Tagesspiegel Plus

Wenn das Pflegegutachten ansteht: So können Sie sich am besten vorbereiten

Gute Pflege ist oft teuer und Ansprüche auf finanzielle Unterstützung können erst nach einer Begutachtung wirksam gemacht werden. Doch wie läuft die unter Corona-Bedingungen ab?

Wenn ein Mensch nicht mehr allein in die Badewanne steigen kann, vergisst, ob er morgens die rote oder blaue Pille schlucken muss, oder der Weg zum nächsten Lebensmittelladen um die Ecke schon viel zu weit geworden ist – spätestens dann braucht er Unterstützung von Angehörigen oder professionellen Pflegekräften. Doch gute Pflege ist teuer. Pflegebedürftige haben Anspruch auf Leistungen von ihrer Pflegekasse. Diese erhalten sie aber erst, nachdem ein Gutachter vorstellig wurde und der Betroffene einem sogenannten Pflegegrad zugeordnet wurde. Was Sie beachten müssen, damit Sie auch die Hilfe bekommen, die Ihnen zusteht.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden