zum Hauptinhalt

© Sergei Gapon/AFP

Trotz Zensur nicht wehrlos : Wie belarussische Literaten gegen Lukaschenko ankämpfen

Seit Jahren unterdrückt der Präsident die belarussische Kultur. Eine junge Autorengeneration schreibt gegen den Sprachverlust an – diesen Sommer besonders laut.

Von Sandro Paul Heidelbach

Die Stimme von Svetlana Alexijewitsch hat momentan in Belarus ein großes Gewicht. Sie hat in ihrem Werk vielen Menschen aus der postsowjetischen Zeit Gehör verschafft und zu Figuren der Weltliteratur gemacht, was ihr 2015 den Literaturpreis einbrachte.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden