zum Hauptinhalt
Nirvana von links nach rechts: Schlagzeuger Dave Grohl, Bassist Krist Novoselic und Sänger Kurt Cobain.
© imago images
Tagesspiegel Plus

30 Jahre „Nevermind“ von Nirvana: Könnte Kurt Cobain heute noch Rockstar werden?

Am 24. September 1991 erschien mit „Nevermind“ eines der erfolgreichsten Rockalben aller Zeiten. Das hatte auch mit dem Ende des Ostblocks zu tun. Ein Rückblick.

Von
  • Nicholas Coomann
  • Viola Steiner-Lechner

Im poolblauen Wasser schwimmt ein properes Baby. Mit offenen Armen und halbgeöffnetem Mund bewegt es sich auf eine Ein-Dollar-Note zu, die auf einem Angelhaken aufgespießt ist. Gebrochenes Licht von der Wasseroberfläche erhellt Kopf und Schultern des Kindes, auch sein Genital ist deutlich zu erkennen. Links unten im Bild prangt in schwarzen Lettern „Nirvana“, darunter etwas kleiner und in verwaschener Schrift „Nevermind“. Das Covermotiv des zweiten Albums der legendären Grunge-Band aus Aberdeen, Washington, ist heute mindestens ebenso bekannt wie das Lächeln der Mona Lisa.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden