zum Hauptinhalt
Der belgische Schriftsteller Stefan Hertmans.
© Foto: Saskia Vanderstichele/Diogenes
Tagesspiegel Plus

Der belgische Schriftsteller Stefan Hertmans im Interview: „Wie entsteht moralische Leere?“

Der Autor erzählt in „Der Aufgang“ von einem SS-Kollaborateur. Ein Gespräch darüber, wie es sein kann, dass ein Mensch zum Kriegsverbrecher wird

Von
  • Thomas Geiger
  • Anne-Dore Krohn

Herr Hertmans, Ihr Roman „Der Aufgang“ ist in Belgien vor zwei Jahren erschienen. Wie wurde dieses Buch über den flämischen SS-Kollaborateur Willem Verhulst dort aufgenommen?
Es wurde von allen Seiten sehr positiv aufgenommen. Ich erzähle in „Der Aufgang“ die Geschichte eines kleinen Flamen, der zum Kriegsverbrecher wird. Das ist auch bei uns in Belgien immer noch ein Thema: die Vergangenheitsbewältigung dessen, was die Flamen im Zweiten Weltkrieg gemacht haben.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden