zum Hauptinhalt
© Gemäldegalerie Alte Meister/SKD/Jürgen Lösel
Tagesspiegel Plus

Seine Werke prägen das Bild der Stadt bis heute: Canalettos besonderer Blick auf Dresden

Das historische Dresden ist vor allem bekannt durch die Bilder Bernardo Bellottos, genannt Canaletto. Jetzt präsentiert die Gemäldegalerie Alte Meister seine Stadtansichten in neuem Licht.

Von Bernhard Schulz

Wie Florenz einst ausgesehen hat, etwa zur Zeit der Renaissance, wissen wir zwar, aber wir sehen es nicht vor uns. Wie Dresden, das jedenfalls bis zu den Verwüstungen des Zweiten Weltkriegs zu Recht den Ehrennamen Elbflorenz trug, zur Zeit seiner größten kulturellen Blüte unter dem sächsischen Kurfürsten und polnischen König August III. aussah, wissen wir hingegen nicht nur, sondern sehen es unmittelbar vor uns, so lebensecht und lebensvoll, als stünden wir selbst am Ufer der Elbe und blickten stromaufwärts auf die Stadt am anderen Ufer.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden