zum Hauptinhalt
Das neue „Denkmal des nationalen Zusammenhalts“ liegt in Sichtweite des ungarischen Parlamentes.  Foto: ATTILA KISBENEDEK / AFP
© ATTILA KISBENEDEK / AFP
Tagesspiegel Plus

Erinnerungspolitik in Ungarn: Wie Viktor Orbán das Stadtbild von Budapest ideologisch auflädt

Während weltweit über Denkmäler und Straßennamen diskutiert wird, gestaltet die rechte Regierung in Ungarn die Hauptstadt schon lange nach nationalistischen Vorstellungen um.

Hundert Meter zieht sich der schräg nach unten verlaufende Graben die Straße der Verfassung entlang. Er mündet in einen durchbrochenen, begehbaren Granitblock, der an seinem tiefsten Punkt vier Meter unter der Straßenebene liegt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden