zum Hauptinhalt
© Sabrina Adeline Nagel
Tagesspiegel Plus

Gendergerechtigkeit im Literaturbetrieb: „Ich lese keine weißen alten Männer“

In ihre ihrem Buch „Frauen Literatur“ zeigt Literaturwissenschaftlerin Nicole Seifert, dass Frauen es im Literaturbetrieb immer noch schwerer haben als Männer. Ein Gespräch über Abwertung, Kritik und Entwicklungen, die Hoffnung machen.

Von
  • Inga Barthels
  • Nadine Lange

Frau Seifert, Sie lesen seit drei Jahren nur noch Bücher von Frauen. Hat Sie bei der Lektüre etwas besonders überrascht?
Mich hat überrascht, wie ausgeprägt die Tradition von Themen ist, die in der männlich geprägten Literatur überhaupt nicht vorkommen. Durch die vergangenen Jahrhunderte weiblichen Schreibens ziehen sich Motive des Nicht-am-Leben-Teilhabenkönnens, des Gefangenseins in Erwartungen und Konventionen in einer männlich dominierten Welt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden