zum Hauptinhalt
© Courtesy of Gilbert & George and Sprüth Magers

Gilbert & George im Paradies : „Kunst ist immer auch Moral“

Bunt, intensiv und schräg: Das berühmte britische Künstlerduo Gilbert & George konfrontiert die Kunstwelt mit Ängsten und Tabus. Jetzt stellen sie in Berlin aus.

Von Birgit Rieger

Gilbert & George lernten sich 1967 in London am Central Saint Martins College of Art and Design kennen. Als lebende Skulptur spazieren sie seitdem durch das Londoner East End, sammeln die existenziellen Themen für ihre Kunst direkt vor der Haustür; auch privat sind sie liiert. Mit Themen wie Sex, Religion, Rassismus Schuld und Scham konfrontieren sie Menschen, mit Dingen, die sie gerne wegdrücken. Ihre Bilder sind derzeit in Berlin in der Galerie Sprüth Magers zu sehen sowie in der Europa-Ausstellung „Diversity United“. Ihre Retrospektive in der Frankfurter Schirn läuft bis 5. September.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden