zum Hauptinhalt
„Investigative Commons“: Blick in die Ausstellung
© Miguel Brusch
Tagesspiegel Plus

„Investigative Commons“: Tatorte im Ausstellungsraum

NSU-Morde, Folter, Cyberwaffen: Die Gruppe Forensic Architecture liefert Beweise in Fällen, in denen Staat und Polizei selbst mit drinhängen. Eine Ausstellung im Haus der Kulturen der Welt.

Am 6. April 2006 wurde Halit Yozgat in einem Internetcafé in Kassel erschossen. Er war das neunte Opfer von insgesamt zehn Menschen, die die Terrorvereinigung NSU auf dem Gewissen hat. Bei der Documenta 2017 präsentierte die Recherchegruppe Forensic Architecture ihre Untersuchungen zum Mord an Halit Yozgat in Form einer Drei-Kanal-Videoinstallation.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden