zum Hauptinhalt
Die unter dem Wüstensand schlummernden Wurzeln. Ablaye Cissoko in einer Szene von „Der Waldmacher“.
© / dpa/Weltkino
Tagesspiegel Plus

Volker Schlöndorffs erster Dokumentarfilm „Der Waldmacher“: Die Wüste lebt

Bäume können die Rettung Afrikas sein. Der Agronom Tony Rinaudo fand heraus, wie sie am besten wachsen. Volker Schlöndorff begleitete ihn mit der Kamera.

Die Wüste begrünen, was für eine Idee. Die „Große Grüne Mauer“ in Gestalt eines 7775 Kilometer langen Waldstreifens quer durch die Sahara und die Sahelzone, von Dakar bis Dschibuti, wäre die Rettung für Afrika: Schluss mit der Dürre, ein Mosaik von landwirtschaftlich genutzten Flächen in schattigem Ambiente. Aber der seit 2005 verfolgte Plan funktioniert nicht, trotz Geberkonferenzen und freiwilligen Helfern aus aller Welt. Milliardensubventionen versickern im Wüstensand, die Bäume wachsen nur spärlich. Bis heute sind nur vier Prozent der Grünen Mauer realisiert.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden