zum Hauptinhalt
© Martha von Maydell / mvmpapercuts.com

Die Zampano-Zeiten sind vorbei : Welche Qualitäten jetzt im Kanzleramt gebraucht werden

Richtlinienkompetenz war einmal. Wer jetzt ins Kanzleramt will, muss moderieren können. Für die nächste Koalition wird das wichtiger denn je. Ein Essay.

Von Albert Funk

Auf den Kanzler kommt es an. Der Wahlkampfslogan der CDU aus dem Jahr 1969 ist fast zum geflügelten Wort geworden. Er war auf Kurt Georg Kiesinger gemünzt. Der hatte die damalige „Groko“ seit 1966 geführt. Und wollte in dem Amt bleiben, mit dem seine Partei um Stimmen warb. Kiesinger wurde dann allerdings von Willy Brandt abgelöst. Dessen SPD plakatierte 1972 den Spruch: Kanzler des Vertrauens. In Erinnerung blieb eher der Slogan „Willy wählen“.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Der preisgekrönte
Tagesspiegel Checkpoint

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden