zum Hauptinhalt
(FILES) In this file photo taken on November 22, 2019, Sri Lanka's new President Gotabaya Rajapaksa (R) and his Prime Minister brother Mahinda Rajapaksa, pose for a group photograph after the ministerial swearing-in ceremony in Colombo. - Millions of rupees in cash left behind by President Gotabaya Rajapaksa when he fled his official residence in the capital will be handed over to court on July 11, 2022, police said. (Photo by ISHARA S. KODIKARA / AFP)
© AFP/Ishara S. Kodikara
Tagesspiegel Plus

Gestürzte Machthaber: Wie eine Familiendynastie Sri Lanka ausbluten ließ

Sie gaben sich als Hüter der Interessen Sri Lankas. Doch die Rajapaksa-Brüder schusterten sich Ämter zu und verkauften ihr Land an China. Nun ist damit Schluss.

Ein Essay von Brahma Chellaney

Fast zwei Jahrzehnte lang haben die vier Rajapaksa-Brüder und ihre Söhne Sri Lanka wie ein Familienunternehmen geführt. Mit ihren großen Bauprojekten und ihrer verschwenderischen Art haben sie Sri Lanka untragbare Schulden aufgebürdet und das Land in die schlimmste Wirtschaftskrise seit der Unabhängigkeit getrieben. Jetzt ist die Dynastie gestürzt.

Lesen Sie weiter mit Tagesspiegel Plus

Nie waren verlässliche Informationen wichtiger

Stark werbereduziert
in der Tagesspiegel App

Exklusive Inhalte für
Tagesspiegel Plus-Leser

Ohne Risiko:
Jederzeit kündbar

Schon Digital-Abonnent? Hier anmelden